BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktiv Urlaub in der Vogtei

Vogtei, den 11. 05. 2021

Zeitreisen in der Natur - Aktivurlaub in der Vogtei

 

Germanische Siedlung in Deutschlands Mitte

In der Mitte Deutschlands – am errechneten geographischen Mittelpunkt des Landes – liegt die Gemeinde Vogtei. Dort wurde 1991 ein wunderbarer Ort erschaffen, um auf einem Ausflug an einer prächtigen Kaiserlinde und einem Gedenkstein inne zu halten. Nur einige hundert Meter entfernt, befindet sich ein nächstes, besonders interessantes Ausflugsziel - ein germanisches Opfermoor. Es ist eine der bedeutendsten und besterhaltendsten vorchristlichen Kultstätten Mitteleuropas. In einem Ausstellungspavillon werden den Besuchern anhand von Originalfunden die Glaubenswelt und Religionen aus dem 6. Jh. v.u.Z. bis zum 6 Jh. n.Chr. nähergebracht. Auf dem Freigelände ist eine germanische Siedlung unserer Vorfahren aus dem 3. Jh. n.Chr. originalgetreu rekonstruiert. Hier wird man in das einstige Leben zurückversetzt.

 

Handwerk früher und heute

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Probstmühle im Ortsteil Oberdorla, eine der sieben Mühlen am Siebenmühlenbach. Sie stammt vermutlich aus dem 11. Jh. und war dem Kirchherren (Probst) unterstellt. Die ehemalige Gemeinde Oberdorla restaurierte die Mühle 2006 aufwendig, so dass sie heute noch Korn mahlen könnte. Die Restauration des technischen Denkmals übernahmen ortansässige Handwerker. In vielen Bereichen wie Zimmerei, Tischlerei, Bäckerei, Metzgerei und Brauerei wird das Handwerk hier gepflegt, um nur einige zu nennen.

 

Naturdenkmäler

Ein Spaziergang westlich vom OT Oberdorla führt zum Quellgebiet mit den Erdfallquellen Melchiorbrunnen und Kainsprung. Sie haben eine große Bedeutung für die Trinkwasserversorgung der Region und bestechen die Besucher durch ihre außergewöhnlich kräftige türkis-blaue Farbe. Wer eher dem Weg zwischen den Ortsteilen Oberdorla und Niederdorla folgt, kommt zur beeindruckenden, 400 Jahre alten Ma(h)llinde. Sie steht in einer Gruppe mit zwei weiteren, 200 Jahre alten Linden. Jeder Baum der vermutlichen ehemaligen Gerichtsstätte war einem Dorf der Vogtei zugeordnet.

 

Rad- und Wanderwege

Zwei einladende Radwege führen von der Mittelalterlichen Reichsstadt Mühlhausen kommend durch die Gemeinde Vogtei. Die Rote Route bringt die Radfahrer nach dem OT Langula zum geschützten Teil des hiesigen Waldes, zum Nationalpark Hainich, einem UNESCO Weltnaturerbe. Durch den urig wilden Buchenwald fährt man über Kammerforst nach Craula. Der Unstrut-Werra-Radweg kommt von der Unstrut in Artern über Mühlhausen durch die Vogtei und geleitet die Radsportler hinter dem OT Langula über Heyerode nach Heldra und Treffurt an der Werra. Für Wanderer und Pilger ist der Lutherweg interessant. Er zieht sich auf den Spuren des Reformators Martin Luther unter anderem durch Thüringen und zum Beispiel auf der Strecke von der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza nach Mühlhausen ebenfalls durch die Vogtei.

Ein Abstecher durch den OT Niederdorla in Richtung Oppershausen führt zur Talsperre Seebach, wo man mit einem wunderbaren Blick auf den Stausee eine Auszeit genießen kann. (dak)

 

Informationen:

www.gemeinde-vogtei.de

www.nationalpark-hainich.de

www.kultur-liebt-natur.de

 

www.opfermoor.de

Eintritts-Chips für das Freigelände sind im Museum, in der Gemeinde Verwaltung und im Edeka-Markt im OT Oberdorla zu erwerben.

 

Bild zur Meldung: Mittelpunkt Deutschlands in der Vogtei

Wetter

Veranstaltungen

Kontakt

Gemeinde Vogtei

Hanfsack 3
99986 Vogtei OT Oberdorla

Telefon:    03601  75100
E-Mail: