Vogteier Oldtimerfreunde im Jahr 2017

Die Vogteier Oldtimerfreunde blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Mittlerweile angewachsen auf über 36 Freunde des alten Blechs haben wir nicht nur in der Sommerzeit etwas unternommen. Man war das ganze Jahr aktiv. Zum Beispiel gab es im Januar eine organisierte Wanderung durch das zauberhafte verschneite Langulaer Tal mit Einkehr.

Foto: Jens Fischer, Oberdorla

Im Februar besuchten wir gemeinsam eine Faschingsveranstaltung in Langula.

Am 1. Mai begann die Saison mit einer gemeinsamen Ausfahrt zum ersten Oldtimertreffen nach Großbrüchter. Insgesamt haben die Freunde an acht Oldtimertreffen teilgenommen in Grabe, Großenehricht, Mühlhausen, Treffurt, Effelder, Kieselbach und Breitungen. Die Strecke nach Breitungen war die weiteste Entfernung von gesamt 150 Kilometern.

Zu unserem 5. Vogteier Oldtimertreffen fuhren zu uns 132 liebevoll restaurierte historische Fahrzeuge. Darunter 96 Motorräder und 36 Autos. Für uns war es eine erfolgreiche Veranstaltung. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei den fleißigen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben. Vielen Dank auch für die Unterstützung durch unsere Frauen, die viel Verständnis für dieses Hobby aufbringen müssen.

Foto: Jens Fischer, Oberdorla

Älteste Autos, die beim 5. Vogteier Oldtimertreff dabei waren:

zwei BMW Dixi von 1928 / 30

drei US Jeep von 1942 / 44 / 46

ein Opel Kapitän von 1958

An Motorräder knatterten folgende Originale um die Wette

Zündapp 300 von 1929

DKW RT von 1930

BMW R75 von 1942

NSU OSL von 1939

und noch viele mehr

Im Oktober wurde noch eine Abschlussfahrt durch das schöne Eichsfeld unternommen. Natürlich gab es auch eine Abschlussfeier in der Marktmühle in Oberdorla.

Als Jahresabschluss trafen wir uns auf der Kegelbahn in Langula zu einer kleinen Weihnachtsfeier. Man merkt, es tut sich was in der Vogtei

Stammtisch in der Marktmühle in Oberdorla bleibt auch 2018 immer der letzte Sonntag im Monat.

Wenn nicht wir, wer dann!!!

Jürgen und Roberto von den Oldtimerfreunden

Fotos: Jens Fischer, Oberdorla