Von Bach bis modern - Konzert für die alte Orgel

Begeistertes Publikum füllte wieder die Niederdorlaer Kirche bei einem Konzert für die Reparatur der alten Orgel.

Konrad Pippel und Freunde

Foto: Bernhard Ludwig, Niederdorla: Ulrike und Konrad Pippel (außen) und Freunde begeisterten mit Vokalmusik sowie am Klavier und an der Orgel.

Wie immer einmal hatte der Freundeskreis der Orgel eingeladen. Dieses Mal war es die Formation „Konrad Pippel und Freunde“. Die zwei Frauen und zwei Männer aus Leipzig sangen und spielten auf Klavier und kleiner Orgel. Die ältesten Stücke stammten von Johann Sebastian Bach und Johann Kaspar Bachofen, das modernste Stück von Sinead O'Connor. Aber auch Jazz konnte man in der Kirche hören. Insgesamt erklangen 16 Werke und Interpretationen.

Der Freundeskreis der Orgel möchte für Spenden immer etwas bieten. Das gelang auch diesmal. Die etwa 150 Zuhörer applaudierten stehend. Auch beim großen Gottesdienst am Mittelpunkt Deutschlands am nächsten Tag war das Konzert noch in aller Munde.

Die Musiker riefen das Publikum auf, für die alte Orgel zu spenden, dem Instrument Gutes zu tun, damit es bald wieder erklingt. Der Vater der Sopranistin Ulrike Pippel wohnt in Niederdorla. Das Familiäre wurde spürbar in der Stimmung des Konzerts. Die Musiker gingen sehr weit auf das Publikum zu. „Die vier jungen Leute strahlten unverkrampfte Fröhlichkeit aus“, empfand Doris Schulz vom Orgelkreis.

Zum Konzert startete auch der Verkauf der Lose für die große Tombola zugunsten der Orgel. Mehr als hundert Lose wurden verkauft für 2,50 Euro das Stück. Der Hauptgewinner kann sich auf eine Ballonfahrt mit Matthias Zenge freuen. Viele örtliche und regionale Unternehmen hatten als Gewinne Dienstleistungen oder Sachpreise gesponsert. Die Lose gibt es zu kaufen im Landhotel zum Mittelpunkt, in der örtlichen Nahkauf-Filliale und beim Niederdorlaer Bäcker. Ausgelost wird am 4. Oktober auf dem Anger in Niederdorla.

Michael Zeng, Freundeskreis Alte Orgel Niederdorla