Großes Feuerwehrjubiläum in der Vogtei

Seit 140 Jahren gibt es die Oberdorlaer Wehr

Marktmühle in Oberdorla

Foto: Marktmühle von der Bahnhofstraße aus fotografiert von Michael Zeng.

Eine ganze Woche lang wollten sich die Oberdorlaer Feuerwehrleute feiern. Doch was sich der Ortsbrandmeister der Landgemeinde Vogtei Jörg Breitbart als Auftaktübung ausgedacht hatte, wusste nur er allein.

Und dann kam es ziemlich geballt zu einem Einsatz bei einem Chemieunfall mit mehreren Verletzten und dem Austritt giftiger Chemikalien. Übungsort war die Marktmühle in der Bahnhofstraße. Im Keller stehen Behälter mit Reinigungsmitteln für Fässer und die Brauanlage. Dort sollten ätzende Chemikalien ausgelaufen sein. Ein Mitarbeiter läge ohnmächtig am Boden und giftige Dämpfe steigen bis hinauf zu den Gasträumen und Zimmern. Dort standen Gäste und riefen um Hilfe.

Nun war die Zusammenarbeit der Ortsfeuerwehren der drei Vogteidörfer gefragt. Solche Übungen finden zweimal im Jahr statt, damit es im Ernstfall auch reibungslos funktioniert. Solche Ernstfälle gab es im Winter beim Brand einer Heizungsanlage in Niederdorla oder als die Häuser am Opfermoor in Flammen standen. Auch als ein Möbelhaus brannte, waren alle drei Wehren zusammen im Einsatz.

Zur Jubiläumsübung waren auch die befreundete Wehr aus Schwebda und eine Abordnung der Struther Feuerwehr mit einem Drehleiterwagen gekommen. Mitglieder des DRK-Ortsverbandes standen bereit, um Verletzte zu versorgen.