Mit Tradition ins Neue Jahr

Zum 169. Mal begrüßte die Chorgemeinschaft Langula das Neue Jahr mit Gesang.

Neujahrssingen Chor LangulaDie Kirchturmuhr schlägt drei Uhr nachmittags am Neujahrstag. Die Sängerinnen und Sänger stehen auf der Außentreppe des Pfarrhauses gegenüber dem Anger. Das Publikum sammelt sich auf dem erhöhten Gehweg an der Angermauer. Der fremde Besucher spürt, wie wichtig den Langulaern ist, so das Jahr zu begrüßen.

Das Singen beginnt mit dem Neujahrslied von Johann Georg Sachs. „Solange die Ältesten von uns zurückdenken können, war das so“, sagt Peter Schnepf. Er leitet den Chor. Dann folgen die Lieder „Ich bete an die Macht der Liebe“ von Dmitri Stepanowitsch Bortnjanski und „Sei behütet auf deinen Wegen“ von Clemens Bittlinger.

Der Komponist Johann Georg Sachs ist eine besondere Persönlichkeit für Peter Schnepf. Sachs war von von 1826 bis 1867 Kantor in Langula. Er wurde am 20. November 1806 in Falken geboren und starb dort am 29. Oktober 1877. Das besondere erste Lied für das Neujahrssingen komponierte Sachs 1813. Neujahr 1835 war die Uraufführung. „Wahrscheinlich durch einen Kinderchor“, vermutet Schnepf.

Eine ganz alte Frau kam mir ihrem Rollator. Wie versunken in Gedanken schließt sie die Augen beim Zuhören. Wie oft wird sie wohl dabei gewesen sein?

Michael Zeng
Vogteizeitung.de