Vogteier und Gäste für Vogteier und Gäste

Dritter und letzter Teil des Berichts vom Vogteier Mittelpunkt- und Partnerschaftsfest 2016.

Zuerst nenne ich die Unternehmen und Menschen, die direkt mit geholfen haben, damit wir Vogteier ein so schönes Fest feiern konnten. Aber der größte Dank geht an alle, die gefeiert haben, beim Umzug dabei waren, die getanzt und getrunken und gegessen haben, die es haben krachen lassen.

Die Sponsoren: CJ Möbel Jaeger; Thü-Flor Blumen Groß- und Einzelhandel; Landrat U-H Kreis Harald Zanker; Universalbau GmbH Mühlhausen; FaGeMa GmbH Niederdorla; Brauereigasthof Marktmühle Oberdorla R. Stephan; Krombacher Brauerrei; U. Stephan; Graphiglab 24 Olli Adam Niederdorla; Firma Bastian Mühlhausen; MOT Mühlhäuser Oberflächentechnik GmbH; Euronics XXL Moschcau; BBI GmbH, K-H. Fenkl; Landhotel am Mittelpunkt; M&S Nahkauf; Edeka Markt Motz; BfT Tankstelle, Axel Ritter Mühlhausen; Ingenieurbüro für Brandschutztechnik St. Daut; Heizungsbau, Gerd Muder; Erhard Stiefel; Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH (Angaben laut Eberhard Schill)

Die Helfer: Jens Hochheim, Wolfgang Zeng (ehemaliger Bürgermeister), Volkmar Dietzel, Oliver S. Adam, Rolf Bachmann, Torsten Böhm, Gabriele Fett, Kathrin Hildebrandt, Michael Zeng dazu kommen die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz, die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Vogtei und viele andere. (Angaben laut Eberhard Schill) Nicht zu vergessen sei hier Eberhard Schill selbst. Er hielt alle Fäden in der Hand und war geduldiger und immer höflicher Ansprechpartner für jedes Problem. Dazu kommen die vielen Musiker und alle, die beim Umzug mit dabei waren. Zu nennen sind unsere beiden Vogteier Pfarrerinnen und die Menschen der drei Kirchgemeinden.

Aber an allererster Stelle gelobt werden sollen die vielen Gäste. Nur durch die Gäste wurde das Fest ein großartiges Fest.

Für den großartigen Triathlon andersrum verantwortlich waren die, die gerannt, geschwommen und geradelt sind. Die sportliche Organisation lag bei Erhard Klaus und seinem Team vom 1. Mühlhäuser Schwimmverein. Nachfolgende Liste zeigt die Teilnehmer und die Schnellsten. Gewonnen haben alle! Weinprinzessin Friedericke I. meinte: “Da waren ein paar Kanonen dabei!” Das Zitat steht hier, um auch im dritten Teil die Weinprinzessinnen aus Weisenheim noch mal unterzubringen. Nun die Liste laut Erhard Klaus:

  1. Platz  Starep I: Gunnar Frohn, Christian Laun, Patrick Riemer mit 00,57,35 Std.

  2. Platz  VR Bank: Michael Weinschenk, Hendrik Keiling, Thomas Ahke mit 00,59,32 Std.

  3. Platz  Stiftung Wadenfest: Wilhelm Biel, Julia Walter, Paul Schmidt, gleichzeitig 1. Mixstaffel 1:00,38

  4. Platz  MML: Mathias Hiebsch, Martin Hildebrand, Luise Töpp,  2. Platz Mixstaffel  1.02,05

  5. Platz  1.SGV Mühlhausen  gleichzeitig 3. Platz Mixstaffel 1:03,43

  6. Platz  Dialyse gleichzeitig 1. Platz Frauen 1:06,04

  7. Platz  Starep 2  1:06,56

  8. Platz  VVA: Jens Hochheim, Andreas Kredig und Elke Bergt gleichzeitig 4. Platz Mixstaffel 1:08,00

  9. Platz  Vogteier Stiere 1. Platz Jugend 1:08,15

  10. Platz Trio für Rio 2. Platz Jugend 1:10,52

  11. Platz Die Drei Kronen 2. Platz Frauen 1:13,48

Wir sind Vogteier! Wir sind einzigartig! Viele Jahrhunderte lang trotzten unsere Vorfahren drei mitteleuropäischen Großmächten: dem Erzbistum Mainz, dem Kurfürstentum Sachsen und der Landgrafschaft Hessen. Vor den Herrschern dieser drei Mächte zitterten Könige und Kaiser. Die Vogteier zitterten nicht. Die Einwohner der mittelalterlichen Mark Dorla wurden Vogteier und blieben das bis heute.

Mainzer, Sachsen und Hessen bissen sich jahrhundertelang die Zähne aus an unserer Sturheit und unserer Treue zu uns selbst.

Kammerforst und Oppershausen waren bis 1816 sächsische Dörfer. Langula, Niederdorla und Oberdorla waren und blieben immer die Vogtei. Später bissen auch die Preußen und die DDR auf Vogteier Muschelkalk. Die Vogteier wollten immer Vogteier bleiben, nichts anderes. Trotzdem waren wir immer gastfreundlich und offen für die, die zu uns gezogen sind. Und wir feiern gern. Unser Vogteier Mittelpunkt- und Partnerschaftsfest hat es wieder gezeigt.

Vogtei. Wo sonst sollte der Mittelpunkt Deutschlands liegen?

Auf dem Foto zu sehen: Mandy Mauerfall. Sie bildet mit Nico Wieditz das Duo Egowelle. Mit den Soundmietzen eröffnete Egowelle am Freitag, 10. Juni 2016, das Mittelpunktfest. Sie rockten das Zelt.

Michael Zeng

Vogteizeitung.de