Vogteier laden zum Fest

Am kommenden Wochenende feiern die Vogteier mit ihren Gästen das Vogteier Mittelpunkts- und Partnerschaftsfest. Eingeladen wird an den Mittelpunkt Deutschlands und ins Festzelt in Niederdorla hinter dem Landhotel Zum Mittelpunkt. Von Freitag bis Sonntag bietet jeder Tag Höhepunkte für Gäste von nah und fern.

Rechnungsdamen Oberdorla

Bild: Beim Umzug mit dabei, die Damen der Rechnungsgesellschaft Oberdorla. Foto: Uwe Karmrodt

Freitag heizen ab 21 Uhr im Festzelt Egowelle und die Soundmietzen ein. Viele kennen den Hit “Meine Welt”. Der Musikstil ist Club Night und Disco Beat. Überraschungsgast ist ein junges Talent aus der Region. Der Kopf von Egowelle, Nico Wieditz, stammt aus Oberdorla.

Am Samstag wird das Fest um 13 Uhr feierlich  am Mittelpunkt eröffnet. Dort startet um 14 Uhr der 5. Vogteier Triathlon andersrum. Die Reihenfolge ist umgekehrt wie beim normalen Triathlon. Auch treten Mannschaften an. Einer läuft 4,5 Kilometer, einer radelt 16,5 Kilometer, einer schwimmt rund 500 Meter im See am Opfermoor. Besetzt sind die Mannschaften rein mit Frauen, mit Männern oder auch gemischt. So wird auch gewertet. Bei Kindermannschaften muss mindestens der Radfahrer die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten vorlegen. Anmeldungen sind am Ort bis 13 Uhr möglich oder über ein Formular auf www.Vogteizeitung.de. Dort gibt es auch Infos über die Strecken. „Die Sache ist ein Spaß aber viele packt auch der sportliche Ehrgeiz“, wissen die Veranstalter.

Am Stausee bei Niederdorla findet neben dem Triathlon ein Beachvolleyballturnier statt

Nach Grußworten und Ehrungen ab 20 Uhr spielt am Samstag  21 Uhr die regionale Band Yellow zum Tanz auf.

Niederdorla pflegt seit 25 Jahren eine Partnerschaft mit der Pfälzer Gemeinde Weisenheim am Berg und seit 20 Jahren mit Rennerod im Westerwald. Auf diese Gäste warten viele Überraschungen. Der Maler und Grafiker Gerd Hauser aus Weisenheim eröffnet am Samstag um 18 Uhr seine Ausstellung im Niederdorlaer Dorfgemeinschaftshaus neben dem Landhotel.

Der Sonntag steht im Zeichen aller Vogteier Vereine. Großer Höhepunkt ist ab 13 Uhr der Festumzug mit über 30 Vereinen und Gruppen auf Kutschen und Wagen und zu Fuß. Augenweiden sind sicher bei den Pfingstgesellschaften die Damen in ihren schönen Kleidern. Weisenheim am Berg schickt drei Weinprinzessinnen, die auch am Triathlon teilnehmen. Die schönen Seiten der Vogteier Geschichte zeigt der Heimat- und Trachtenverein im Umzug und ab 14.30 Uhr auf dem Festplatz beim Zelt. Krachen lassen es beim Umzug die drei Vogteier Carneval Clubs. Sogar die Kinder und Senioren der Vogtei machen beim Umzug mit. Sie fahren mit der Tschu-Tschu-Bahn.

Die Bahn pendelt dann zu einem Möbelhaus. Um 16 Uhr lädt ein Mühlhäuser Modehaus zur Modenschau für jung und alt. Viele Unternehmen der Vogtei beteiligen sich als Sponsoren. Ach der Landrat unterstützt das Fest.

Der Musikverein Kammerforst und die Vogteier Linedancer sind beim Umzug dabei. Beide geben danach extra Vorstellungen, der Musikverein ab 15 Uhr, die Linedancer ab 15.45 Uhr. Dazwischen, um 15.30 Uhr möchte sich ein junges Niederdorlaer Gesangstalent vorstellen. Eine weitere Überraschung.

Der Sonntag beginnt um 7 Uhr mit dem Hähnekrähen der Vogteier Geflügelzüchter und klingt aus ab 17 Uhr mit Musik des Blamu Jatz Orchestrion aus Weimar.

Der traditionelle Gottesdienst am Mittelpunkt der Vogteier Gemeinden wird am Sonntag um 9.30 Uhr gefeiert.

Michael Zeng