Dreißig Vereine und mindestens drei Prinzessinnen

Neues vom Vogteier Mittelpunkt- und Partnerschaftsfest

Umzug

Fast 30 Vereine und Gruppen aus der Vogtei laufen beim Umzug mit. Einige Vereine präsentieren sich auch auf dem Festplatz hinter dem Landhotel. Der Umzug soll ein Umzug sein aller Vogteier Vereine aus Langula, Niederdorla und Oberdorla. Mittelpunktfest ist vom 10. bis 12. Juni, von Freitag bis Sonntag in Niederdorla am Mittelpunkt, im Festzelt und auf dem Festplatz beim Landhotel.

Vogteier Vereine mit gleichen Themen, wie Feuerwehr, Rotes Kreuz, Geflügel finden sich im Umzug zusammen. Moderieren und kommentieren wird den Umzug Jens Hochheim. Ansprechpartner ist Wolfgang Zeng aus Niederdorla. Thema wird sein: „Vereine und Gewerbe in der Vogtei“. Gestartet wird am Sonntag, um 13 Uhr am Mahlindenweg in Niederdorla.

Kinder und Senioren sowie Vereine und Gewerbe aus allen drei Dörfern der Vogtei machen mit. Es ist ein Fest der Vogteier und ihrer Gäste! Das war deutlich zu spüren in der Versammlung der Vogteier Vereine zur Vorbereitung des Umzugs. Das wird wieder mal ein Sommermärchen! Da sind sich die Vogteier sicher. Menschen aus allen drei Dörfern bringen sich ein.

Nicht fehlen werden die drei Vogteier Pfingst- und Kirmesgesellschaften, die “Rechnungsmädchen- und Burschen”, wie´s in der Vogtei heißt. Natürlich auch die “Kinderrechnung”, die es nur in Niederdorla gibt. Die jungen Frauen, Burschen und Kinder zeigen: Alte Traditionen leben in der Vogtei. Sie entwickeln sich sogar weiter.

Musik

Der Umzug wird musikalisch begleitet. Musik wird viel zu hören sein zum Mittelpunktfest. Am Freitag heizen EGOWELLE und die SOUNDMIETZEN ein, ab 21 Uhr im Festzelt hinter dem Landhotel. Die Soundmietzen sind zwei Männer. Zu Egowelle gehört Nico Wieditz.

Am Samstag spielt „YELLOW - Die Band“, ab 21 Uhr im Festzelt. Die tolle Thüringer Band, nicht die Schweizer. Das BLAMU Jatz Orchestrion aus Weimar lässt das Fest ausklingen, am Sonntag ab 17 Uhr.

Natürlich ist der Kammerforster Musikverein dabei! Das Blasorchester gibt ein Platzkonzert am Sonntag, nach dem Umzug, geplant ab 14.30 Uhr.

Neu als Disco-Team gefunden haben sich Schewer und Olli. Die beiden beschallen den Frühschoppen am Sonntag, ab 10.30 Uhr.

Die Line-Dancer der drei Dörfer haben sich extra zum Fest zusammengeschlossen zu den Vogteier Line-Dancern. Sie tanzen für alle am Sonntag ab 15.30 Uhr auf dem Festplatz.

Vogteier können auch historisch: Gleich nach den Line-Dancern stellt sich der Oberdorlaer Heimat- und Trachtenverein vor, am Sonntag, um 16 Uhr auf dem Festplatz. Natürlich wird die wunderschöne Tracht getragen.

Zwei bis drei Prinzessinnen zum Triathlon

Zum Fest reisen Pfälzer Weinprinzessinnen an. Sie fahren fast 350 Kilometer weit in die Vogtei. Friederike I. und Charlotte I. präsentieren das Pfälzer Edelweindorf Weisenheim am Berg. Das ist seit 25 Jahren die Partnergemeinde von Niederdorla. Die beiden Hoheiten wollen noch eine dritte Weinprinzessin mitbringen. Damit bilden die drei jungen Frauen ein Team beim Triathlon andersrum. Das wurde klar gemacht, als der Niederdorlaer Freundeskreis Weisenheim am Himmelfahrtstag das Pfälzer Dorf besuchte. Auch der Weisenheimer Künstler Gerd Hauser stellt wieder aus. Am Samstag um 18 Uhr eröffnet er seine Ausstellung im Niederdorlaer Dorfgemeinschaftshaus.

Der Triathlon wird erstmalig am Torfstich geschwommen. Das ist fest geplant. Das Schwimmen im See beim Opfermoor wird sicher ein besonderes Erlebnis. Die Renn- und die Radstrecke führen rund um den Mittelpunkt Deutschlands. Durch die neue Schwimmstrecke findet nun der komplette Triathlon rund um den Mittelpunkt statt. Die Strecken werden gerade festgelegt und getestet. Der Triathlon startet am Samstag um 14 Uhr am Mittelpunkt. Wie immer starten drei im Team: einer läuft, einer radelt, einer schwimmt, alles Frauen, alles Männer oder gemischt. Kindermannschaften benötigen eine schriftliche Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Anmeldungen sind am Ort möglich oder über ein Anmeldeformular auf www.vogteizeitung.de

Die Stadt Rennerod im Westerwald ist seit 20 Jahren die Partnerstadt von Niederdorla. Rennerod wird zum Mittelpunktfest vertreten vom Schützenverein und der Feuerwehr und anderen lieben Gästen. Die legen 250 Kilometer zurück, bis sie in der Vogtei sind.

Für Frühaufsteher krähen am Sonntag, ab 7 Uhr die Hähne. Das organisieren die Rassegeflügelzüchter der Vogtei. Die lassen auch wieder die Wolke aus Brieftauben fliegen.

Der traditionelle Gottesdienst am Mittelpunkt findet Sonntag 9.30 Uhr statt.

Am Sonntag öffnet ein lokales Möbelhaus. Dorthin pendelt die Tschu-Tschu-Bahn. Weiter ist das lokale Gewerbe vertreten mit einer Modenschau und als großzügige Sponsoren. Eine Modenschau für Männersachen und Frauenmode verzaubert Sonntag ab 16.15 Uhr. Die Models kommen aus der Vogtei.

Das Programm gibt es als Flyer an den üblichen Stellen und online auf mittelpunktfest.com/ auf www.vogteizeitung.de/ sowie als Beilage des Amtsblattes Vogteiecho in der Woche vor dem Fest! Tolle Sache!

Link zum Flyer

Änderungen am Programm sind vorbehalten.

Michael Zeng