Musikalische Flugreise ins Blaue

Der Musikverein Kammerforst, bestehend aus dem Schülerblasorchester und dem Stammorchester des Musikvereins, lud auch dieses Jahr wieder zum traditionellen Orchesterfest im Haus Vogtei Oberdorla ein. Mit dem Motto „Voyage Into The Blue“ (eine Reise ins Blaue) begeisterte das Orchester am 29. November 2014 das Publikum.

Reise ins BlaueSchon beim Eintritt wurde man auf die musikalische Flugreise eingestimmt. Orchesterleiter Dietmar Fischer kam als Flugkapitän in Uniform, mit Sonnenbrille und weißen Handschuhen. Zwei Flugbegleiterinnen vom Schülerblasorchester kontrollierten das Gepäck und die Kleidung der Gäste, wobei sogar die Sicherheitsregeln der Stewardessen gezeigt worden.

Laut Peter Koppe, Vorsitzender des Musikvereins, wurden an diesem Abend nicht wie üblich Walzer oder Märsche gespielt, sondern auch Stücke aus dem Hardrock-, Rock’n’Roll,- und Filmbereich, mit dem das Orchester sein Können unter Beweis stellen konnte. Vom Swing bis hin zur Punkmusik von den Toten Hosen war alles dabei.

Auch gab es den einen oder anderen Marsch zu hören. Oder das bekannte Volkslied „Auf der Vogelwiese“. Christine Bang, welche auch Sängerin der Band Yellow ist, brachte mit „Küss mich, halt mich, lieb mich“ das Publikum zum Schmelzen, was perfekt zur Vorweihnachtszeit gepasst hat. Wer muss da nicht an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ denken?

Das Konzerts eröffnete das 21-köpfige Schülerblasorchester. „Little Stars“ spielten sie. Und das sind sie auch, kleine Sterne.

Dann zeigte das Stammorchester, bestehend aus 40 Musikern, sein Können. Der Saal wurde dunkel, die Decke war voller Sterne, das Publikum völlig in seinen Bann gezogen. „So habe ich mir das vorgestellt“, sagte Orchesterleiter Fischer dazu. Besprochen wurde alles im Orchestertrainingslager in Straußberg dieses Jahr.

Erster Stop der Reise ins Blaue war New York. An Bord: Frank Sinatra “Die Stimme”.

Mit Sinatras Song, über die Stadt am Hudson River, konnte der Musikverein locker mithalten.

Auch mit Musik von Elvis „The King“ kam das Orchester beim Publikum gut an. Dem King war der Orchester durchaus gewachsen.

Michelle Fischer am Xylophon absolvierte ihr erstes Solo hervorragend. Ihr Spiel wurde per Kamera auf einer Leinwand gezeigt, da ihr Instrument ganz hinten stand.

Dank ging auch an Sponsoren um Angelika Schuchardt, allen Helfern vor und hinter der Bühne und den Eltern und Partnern, die Verständnis haben für Proben und Auftritte.

Über neue Schüler und Musiker freut sich der Musikverein Kammerforst immer. Telefonnummer Peter Koppe: 03601 750871

Text und Fotos Michael Zeng