Dritter Sieg im dritten Grand Prix – Melero dominiert die FMX WM

Krakau, 20. März 2015: Exakt zwei Wochen nach dem WM-Auftakt in Berlin trafen sich die Freestyle Motocross Piloten der NIGHT of the JUMPs in Krakau. Bei der dritten Runde zur FIM Freestyle MX World Championship konnten die beim Deutschland Grand Prix grippeerkrankten Hannes Ackermann (GER) und James Carter (USA) wieder eingreifen. Dafür fielen David Rinaldo (FRA) und Petr Pilat (CZE) aus. Der französische Weltmeister von 2013 wurde ein Opfer des Pilotenstreiks. Der Tscheche hatte beim Abschlusstraining am Donnerstag auf seinem Trainingsgelände einen schweren Sturz und musste ins Krankenhaus geflogen werden. (Wir wünschen Petr alles gute und eine schnelle Rückkehr).

Hannes Ackermann 2015

(Hannes Ackermann)

Für die beiden Ausfälle rückte Shootingstar Filip Podmol nach, der sich aber beim Tsunami Flip die Schulter auskugelte und damit keine Rolle um die Vergabe der Finalplätze spielte. Auch Remi Bizouard griff wieder ins WM-Geschehen ein. Den polnischen Startplatz erhielt Marcin Lukaszczyk. Doch in dem bärenstarken WM-Feld konnte sich der Pole, trotz der frenetischen Anfeuerungen seiner Landsleute nicht behaupten.

Der WM-Führende Maikel Melero wollte schon in der Qualifikation mit seiner California Roll und dem Doublegrab Flip die Weichen für seinen dritten Tagessieg stellen. Die Vorrunde gewann er so schon mal. Ihm folgten Rob Adelberg, Libor Podmol, Remi Bizouard. Ebenfalls im Finale landeten Brice Izzo und Hannes Ackermann, die sich über ihre ersten WM-Finalteilnahmen in 2015 freuen konnten.

Izzo hatte zusätzlich noch im Lifeproof Race & Style Contest Grund zum Feiern. In einem packenden Head To Head Finale stach er Massimo Bianconcini aus. Und der italienische Step-up-König erwischte auch im Maxxis Highest Air einen rabenschwarzen Tag. Gleich bei der ersten Höhe riss er und war raus. Den Sieg holte sich Miralles vor Luc Ackermann.

Im Finale kam es anschließend zum Showdown der California Rolls bzw. Body Varials. Erst sprang Rob Adelberg seine Variante und sicherte sich so einen Podestplatz. Dann packte Libor Podmol einen Varial raus, bei dem er aber stürzte und so auf Platz 6 zurück fiel. Als Melero schließlich im Finale zu seiner Roll und dem Doublegrab Flip den Flair über die Quarter sprang, war ihm sein Sieg sicher. Dritter Sieg im dritten WM-Contest. Damit liegt der amtierende Weltmeister mit 60 Punkten klar vorn.

Hannes Ackermann

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Berlinièros PR

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin - Germany

T: +49 (0)30 3974 3665 - F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: oliver.franke@berlinieros.de