Hauchdünn verpasst

Shenzhen, 02. November 2014: Am Sonntag ging das große FMX Grand Prix Wochenende im chinesischen Shenzhen zu Ende. Zum achten Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship starteten die 11 Extremsportler noch einmal im Sportstadion der 10-Mio-Metropole. Hauchdünn verpasste Luc Ackermann seinen ersten WM-Endlauf. Das schien ihn aber nur noch mehr für den Rockwell Best Whip Contest zu motivieren. Hier gab es eine kleine Sensation, als der 16-Jährige Deutsche den dreimaligen FMX-Weltmeister Remi Bizouard bezwang. Beide feuerten absolut fette Whips in den Stadionhimmel, die die Judges hauchdünn zu Lucs Gunsten entschieden.

Shenzhen, 02. November 2014: Am Sonntag ging das große FMX Grand Prix Wochenende im chinesischen Shenzhen zu Ende. Zum achten Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship starteten die 11 Extremsportler noch einmal im Sportstadion der 10-Mio-Metropole.Zur Qualifikation zog starker Wind auf, mit dem die Fahrer zu kämpfen hatten. Das schien erst Petr Pilat zu verunsichern, der gleich beim ersten Sprung stürzte. Er stand aber direkt wieder auf und präsentierte den Zuschauern noch seine Deadbody Flip. Dann erwischte es den WM-Führenden Maikel Melero, der beim siebenten Sprung im Dirt landete. Damit war auch für ihn der Tag gelaufen. Im Anschluss strauchelte Libor Podmol beim Cordova Flip. Er rettete sich aber mit fetten Folgetricks als Vierter in die Endrunde.Shenzhen, 02. November 2014: Am Sonntag ging das große FMX Grand Prix Wochenende im chinesischen Shenzhen zu Ende. Zum achten Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship starteten die 11 Extremsportler noch einmal im Sportstadion der 10-Mio-Metropole.

Unbeeindruckt schienen Remi Bizouard, Rob Adelberg und David Rinaldo, die sich auf die ersten drei Plätze der Vorrunde sprangen. Mit Brice Izzo und Hannes Ackermann zogen im Vergleich zum Vortag zwei andere in die Endrunde ein.

Der Maxxis Highest Air wurde erneut zum Stechen zwischen Massimo Bianconcini und Jose Miralles. Beide übersprangen jede Höhe. Als Jose aber bei 10,00 Metern riss, konnte Massimo die Entscheidung herbeiführen.

Das Finale eröffnete Hannes Ackermann mit Rowdova Flip und seinem neuen „Porti Air“. Damit konnte er Brice Izzo abfangen, dessen Run durch den Wind immer wieder unterbrochen werden musste. Libor Podmol setzte im Double-up erneut den Surfer Takeoff Flip und löste Ackermann vom Hotseat ab. Dort sollte der Tscheche bis zum letzten Finalisten verweilen. Erst musste sich Remi Bizouard hinter Podmol einreihen, dann schaffte es auch Adelberg nicht, ihn vom Thron zu stoßen. Das sollte aber David Rinaldo gelingen, der einen extrem gestreckten Doublegrab Flip und die California Roll auspackte. Damit gewann Rinaldo vor Podmol und Adelberg.

Die Gesamtwertung der FMX WM führt nach wie vor Maikel Melero an (120 Punkte). Aber sein Abstand zu Podmol ist auf sechs Punkte zusammengeschrumpft. Das verspricht Hochspannung für die letzten WM-Runden.

Nach dem achten WM-Lauf der FIM Freestyle MX World Championship in Shenzhen findet die Krönung des neuen Weltmeisters bei der NIGHT of the JUMPs in Frankfurt (21./22. November 2014, Festhalle) statt. Aufgrund eines nationalen Terminkonfliktes in Sofia sowie den aktuellen Problemen in Westafrika mussten die ursprünglich geplanten WM-Wettbewerbe abgesagt bzw. auf nächstes Jahr verschoben werden. Darum werden die NIGHT of the JUMPs Veranstaltungen in der Festhalle Frankfurt zu zwei WM-Contests aufgewertet und die Krönung des neuen Champions findet erstmals auf deutschen Boden statt.

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Berlinièros PR

Oliver Franke

Franklinstr. 21 – 10587 Berlin - Germany

T: +49 (0)30 3974 3665 - F: +49 (0)30 3974 5942

Mail: oliver.franke@berlinieros.de